Danksagung

Sabrina - Ich liebe Dich. Du bist immer für mich da <3

Domi - Bester Zwillingsbruder der Welt ;-)

Mama - ja Mama eben, ich vermiss dich J

Meine Familie - Ihr steht immer hinter mir und seid führ mich da

Meine Freunde - Ihr lasst mich nicht hängen und unterstützt mich wo es geht

Besonders die Pfadfinder - Dieser wichtige Teil meines Lebens gibt mir ein Gefühl von Zugehörigkeit, Gemeinschaft, Freundschaft, Vertrauen, Vertrautheit... und das Gefühl etwas Gutes zu tun =)

Ein Dank natürlich an allen, die für mich im Krankenhaus da waren und sind.

Fr. Dr. Kolb, die ganz am Anfang in Aalen-Unterrombach meine Untersuchungen in die Wege leitete.

Dr. Auchter aus Wasseralfingen, der 2010 die Diagnose stellte und mich weiterleitete.

Radiologie Aalen, wo ich meiner erstes CT und MRT hatte.

Chefarzt Prof. Dr. Kleber vom OAK Aalen, der von Anfang an für mich da war und alles in die Wege geleitet hat.

Das ganze Team von der Inneren im OAK, wo ich Stammkunde war^^

Dr. Bleier, der mich damals bei der ersten Strahlentherapie in Aalen betreut hat.

Chefarzt (Chirurgie) Prof. Dr. Siech & Team, die alles was mögliche war getan haben und mir damit das Leben gerettet haben.

Das Pflegepersonal von Station 48, die so ihre Mühe mit mir hatten, sich mein Gejammer anhören mussten und mich trotzdem immer wieder aufgebaut haben.
Oder, Schwester Nina? ;-)

Hier besonders hervorzuheben ist Frau Angelika Weiland, die Stoma-Therapeutin im OAK, die mich am Anfang so sehr unterstützt.

Dr. Schnaitmann von der Onkologie, der mich ganz toll während der ganzen Zeit mit der Chemo in Aalen betreut hat und sehr einfühlsam, kompetent, humorvoll, hilfreich war und für alles ein offenes Ohr hat.

Dem ganzen super netten Team von Strahlentherapie und Tagesklinik der Onkologie Ostalb, wo ich so lange in Behandlung war. =)
Zum Beispiel Paul, dem verdank ich die "Tattoos" :-P

Dr. Triebner und Tobuschat von der Urologischen Praxis Aalen, die mit Rat und Tat zur Seite standen.

Prof. Dr. Fietkau und sein Team von der Strahlenklinik & Tagesklinik Erlangen, die mich auf die OP vorbereitet haben.

Besonders auch die Ärzte und Pfleger vom Bereich Hyperthermie, war ja ab und zu auch lustig.

Ganz besonders hervorzuheben Frau Kergaßner vom Studiensekretariat, die für alle wichtigen Fragen Ansprechpartner war & ist und sich um vieles gekümmert hat.

Prof. Dr. Hohenberger & Team von der Chirurgie Erlangen, die alles versucht haben.

Natürlich auch alle Pfleger und Schwester von der Station in Erlangen, die versorgt haben.

Chefarzt Dr. Geer, der mich in Schwäbisch Hall im Diak aufgenommen hat und mich momentan behandelt.

Allen Ärzten und Schwester von der Tagesklinik in Schwäbisch Hall, die für mich da sind =)
Und natürlich auch die auf der Urologischen Station.

Bleiben noch zu erwähnen... Dr. Hartung vom Tumorzentrum im Caritas Bad Mergentheim, Urologie Caritas Bad Mergentheim, Notaufnahme Caritas Bad Mergentheim, Dr. Triebner & Team von der Urologie Heidenheim, PET-CT Abteilung Uniklinik Würzburg, PET-CT Abteilung Uniklinik Ulm, Humangenetik Ulm, Psychosomatik OAK Aalen, Physiotherapie OAK Aalen, Röntgen & Co OAK Aalen, Röntgen & Co Diak Schwäbisch Hall, Röntgen & Co Erlangen, allen Sprechstundenhilfen, Sekretärinnen und Empfangsdamen, sonstigen Ärzten und Pflegepersonal, die jetzt unerwähnt blieben, anderen Patienten, denen ich begegnet bin für ein bisschen Smalltalk,...

Danke an mich selbst, meinen Körper, der bis hier durchgehalten halt …

 (ausgenommen Tumorzellen: Fahrt zur Hölle!)  :-D


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich über jede Nachricht von euch!

Aktuelle Studien (Darmkrebs)