Donnerstag, 12. Juni 2014

Hakuna Matata

"... es heißt, die Sorgen bleiben dir immer fern..."


Hallihallo & Moin Moin meine lieben Blogleser,

jetzt kann ich euch endlich von meinem Trip nach Hamburg berichten.

Also Mittwochfrüh ging’s los. Mit dem Zug waren wir ca. 6 ½ Stunden unterwegs, was aber im ICE ganz angenehm war. Nachmittags haben wir dann erstmal das Viertel zu Fuß erkundet, wo Sabrinas Cousine wohnt, und wir waren am Elbstrand.

Am Donnerstag sind wir dann erst ein bisschen Fähre gefahren und waren dann in der Speicherstadt im Miniatur-Wunderland. Das ist die größte Modellbahnanlage der Welt. Da wird Mann gleich wieder zum Kind :-P

Wahnsinn was die da alles auf/nachgebaut haben. Das Ganze auf 2 Stockwerken und wird immer noch erweitert. Zum Glück hatten wir die Karten vorher reserviert, sonst muss man da normalerweise ca. 1 Stunde anstehen, weil die immer nur eine bestimmte Anzahl Leute in die Anlage lassen. Das muss auch so sein, und trotzdem war sehr viel los.
Da gab’s aber auch sooo viel zu sehen. Wir waren 4 ½ Stunden drin und haben schon schnell gemacht. Zu der Modellbahn kommt ja die ganze Umgebung in der so viele kleine Geschichten mit den Figuren erzählt werden. Ach ja, wir müssen da nochmal hin xD
Abends dann unser Highlight. Wir hatten ja zu dem Musical „König der Löwen“ noch das Dinner für 2 dazu gebucht. Schon das Essen war der Wahnsinn, da läuft mir jetzt noch das Wasser im Mund zusammen^^
Ja und dann eben das Musical. Es war soooo toll!! Kann ich jedem nur empfehlen. Ein paar Lieder bleiben auf jeden Fall als Ohrwurm im Kopf. Zur Geschichte brauch ich ja nicht viel sagen, wer den weltweit erfolgreichsten Zeichentrickfilm nicht kennt hat definitiv eine Bildungslücke.
In der Story steckt ja noch viel mehr, als man als Kind im Film mitbekommt. Klar in erster Linie viel Emotionen und einprägsame Figuren. Aber dahinter stecken ja auch größere Themen wie ökologisches Gleichgewicht, Nahrungskette, Loyalität, Macht, Verantwortung, Erwachsenwerden, Frage nach dem eigenen Platz in der Gesellschaft, Freundschaft und Liebe natürlich – „Circle of Life“ eben.
War ein wunderschöner Abend mit meinem Schatz <3

Am nächsten Tag stand dann Hafenrundfahrt und City-Bummel auf dem Plan. Bei der Rundfahrt haben mich vor allem die riesen Containerschiffe beeindruckt. Und der Kapitän hat jede Menge über die Stadt erzählt. Tja – dann halt Shopping.
Dann waren wir noch auf dem Michel, dem markanten Turm und Wahrzeichen der Stadt und abschließend indisch Essen. Hab wieder mal gemerkt indisch Essen ist irgendwie nicht so meins. Das schmeckt alles schon lecker, aber auch leicht scharf ist mir schon zu scharf! Und die Schärfe gehört in der Kultur ja zum Essen dazu. Da denk ich mir, ich lass es lieber sein, als nur pseudo indisch ohne Schärfe zu essen.

Am Samstag waren wir dann erst mal beim „Willkomm Höft“, die Schiffsbegrüßungsanlage in Hamburg. Dort wird für jedes größere Schiff, das in Hamburg ankommt oder Hamburg verlässt die jeweilige Nationalhymne gespielt. Leider war nicht so viel los L
Ansonsten hatten wir an dem Tag noch einen entspannten Nachmittag mit Grillen bei Sabrinas Cousine. Am Abend waren wir noch im Krimitheater auf der Reeperbahn. Mitten-im-Film-Feeling im Retro-Design, war echt besser als erwartet. Reeperbahn ist sowieso an sich schon ein Erlebnis, schon allein was da alles für Leute rumlaufen und welche Welten aufeinandertreffen. Leider hatte meine Freundin keine Lust sich noch länger da umzuschauen; macht man ja auch besser mit seinen Kumpels. Noch ein Grund wieder mal nach Hamburg zu fahren.

Am Sonntag schließlich sind wir ins „Alte Land“ gefahren, also die Region auf der anderen Seite der Elbe. Von Buxtehude fuhren wir nach Stade, und als wir da waren haben wir uns gedacht: „Jetzt können wir doch eigentlich gleich noch nach Cuxhaven an die Nordsee fahren?!“ Und das haben wir dann auch gemacht (ich war noch nie an der Nordsee). Dort sind wir dann ein bisschen im Watt spaziert und haben dann lecker Fisch gegessen.
Übrigens, wisst ihr woher das Watt seinen Namen hat?
Früher schauten die Fischer immer aufs Meer und fragten sich: „Is das nu Ebbe oder Flut oder watt?“ hahaha… Sorry in Norddeutschland sind halt sogar die Witze flach…

Tja das war’s eigentlich schon, am Montag fuhren wir dann auch schon zurück… diesmal im Auto mit Sabrinas Tante. Dauert aber genausolang wie mit Zug. Bei der MEGA Hitze weiß man eine Klimaanlage echt zu schätzen.


Am Dienstag war ich wieder in der Tagesklinik für die Avastin-Infusion. War aber nix besonderes. Blutwerte ok. 

Und so langsam rückt jetzt auch mein Geburtstag näher… =)


Hier ein paar Eindrück aus Hamburg:


















Aktuelle Studien (Darmkrebs)