Montag, 13. Oktober 2014

Begleiterscheinungen - Klare Worte

So, ich war heute mal bei der örtlichen Filiale meiner Krankenkasse, ihr könnt ruhig wissen das es um die TK geht.

Ich schreib einfach mal was ich alles angesprochen hab und wie es dazu kam. Könnte etwas länger werden.

Ich hab ja seit meiner ersten OP ein Stoma, einen künstlichen Darmausgang. Sprich: Mein Arschloch am Bauch - Beutel drauf.
Da wollte ich wissen, wie genau die Abrechnung erfolgt. Mittlerweile weiß ich, dass es da ENORME Unterschiede der Kostenübernahme gibt. Teilweise übernimmt z.B. die AOK Bayern, was ganz anderes wie z.B. die AOK Hessen, und andere Versicherungen sowieso.
Jedenfalls gibt es bei der TK keine Pauschale mehr, zu der man sich die Hilfsmittel zur Stomaversorgung bestellen kann, sondern alles wird einzeln abgerechnet.
Ja haben die KK da natürlich so tolle Richtlinien, wie viele Beutel man brauchen darf. Also die schreiben mir quasi vor, wieviel ich kacken, wie oft ich wechseln soll.
Bin ich über der Anzahl im Monat, brauch ich ein Rezept auf Mehrbedarf vom Arzt. Das zu bekommen ist kein Problem, mich nervt nur diese Richtlinie. Die einen verbrauchen mehr, die anderen weniger, es gibt außerdem verschiedenen Versorgungssysteme und Hersteller. Aber das wäre jetzt zu umfangreich das für Nicht-Betroffene zu erklären.
Und es macht auch nochmal einen Unterschied, woher man die Sachen bestellt - direkt über Stomatherapeut/in oder Sanitätshaus oder Homecare-Unternehmen. Da gibt's auch Unterschiede, bei den einen läuft’s einfacher, bei anderen nicht.
Naja Hauptsache, s läuft ;-).......(und vor allem läuft nicht aus :-D)

Dann PET-CT.
Das ist ja die aktuelle Nonplusultra Untersuchung auf Metastasen im Körper und wird nur von wenigen Kassen bezahlt und auch nur bei bestimmten Erkrankungen.
Ich hab gefragt wie das in meinem Fall wäre. Beim kolorektalen Karzinom übernimmt die TK die Kosten, wenn ein konkreter Verdacht auf Metastasen vorliegt. Aber natürlich nur bei den "Vertragspartnern". Die Dame meinte das wäre nur Berlin (sind ja nur mal kurz 600km)
Zum Glück hatte ich mich vorher informiert, auf deren Homepage stand was anderes.
Ich hätte die Wahl zwischen Berlin, Köln, Hamburg oder München. Juhu Sightseeing!
Ne quatsch, hoffentlich braucht ich das PET-CT nicht so bald.
Aber der Witz ist ja, ich hatte schon 2 PET-CT , jeweils vor der OP 2010 und 2011. Einmal in Ulm, einmal Würzburg. Tübingen wäre noch näher, oder Heidelberg.
Damals müssen die Ärzte die Kostenübernahmen irgendwie durchgemogelt haben :-D

Alternative Heilpraktiken und Homöopathie. Bin ja Skeptiker, aber man muss ja mitnehmen was geht, wenn die es zahlen. Probieren schadet ja nicht, hab mal n paar Flyer mitgenommen.

Kur/Reha. Die Diagnose war Mai 2010. Ich war NIE in Kur oder Reha. Normalerweise kümmert sich da die Deutsche Rentenversicherung drum. Aber ich hab ja studiert, nie gearbeitet, deswegen ist die nicht verantwortlich. Deswegen hab ich auch nur meine private Berufsunfähigkeit als Einkommen, ohne die wäre ich finanziell aufgeschmissen. Das einzig andere wäre Grundsicherung, die würde aber klein ausfallen, weil das das Vermögen und Gehalt meiner Freundin mit einberechnet wird...
Die TK sagt, ja ich bin über sie anspruchsberechtigt. Aber im Gegensatz zur DRV drängen die nicht mit der Reha um einen wieder "arbeitsfähig" zu machen.
Sprich, ich hab die letzten 4 Jahre verpennt, einen Antrag auf Reha zu stellen und bin selber Schuld. Naja ich hatte ja auch andere Probleme. Aber im nächsten Jahre werd ich das auf jeden Fall in Anspruch nehmen, denke ich.

Wo ich eh schon mal da war, hab ich gleich n Antrag auf Fahrtkostenerstattung und Zuzahlungsbefreiung mitgenommen.
Die Zuzahlungsbefreiung lohnt sich auf jeden Fall, wenn man kein großes Einkommen hat und ledig ist.

So, jetzt das größte Thema
Sex und Familie
Also ich bin ja aufgrund der Behandlungen impotent und unfruchtbar, da nehm ich kein Blatt vor den Mund. Im Gegensatz zu vielen Ärzten :-(
Aber dank Viagra klappt's im Bett. Nein ehrlich, eigentlich kann ich glücklich sein, dass es auf diese einfach Weise noch geht.
Klar ist es ziemlich blöd - spontan geht nicht, man muss die Tablette ja mind. 30min vorher einwerfen. Gibt da verschiedene Mittel, muss da mal n Vergleichstest machen :-D
Aber die Kasse zahlt das nicht!
Klar, wenn die sagen "Für Krebspatienten (ab 60) ist das ein Lifestyle Medikament" kann ich das verstehen. aber in meinem Alter gehört das doch dazu!! Schweinerei!!
Apropos F.... FUCK CANCER!

Gut, weiter im Text... Die Schachtel original Viagra von Pfizer hat vorm Ablauf des Patents im Juli 2013 ungefähr 120€ gekostet (24 Tabletten). Jetzt ungefähr die Hälfte, trotzdem viel Geld.
Ich muss echt für Sex bezahlen! Ist ja wie im Puff :-D
Aber dann jedes Jahr 120€ Dividende an jedes TK-MitGLIED....  *kopfschüttel*

Genauso bei Kryokonservierung, also Einfrieren von Samenzellen (oder Eizellen bei der Frau).
Zahlt auch fast keine Kasse! Na super, und dann drüber aufregen, dass es immer weniger Geburten in Deutschland gibt.
Das waren einmalig ca. 600€ + ca. 300€ jährlich.

Also, Sperma Einfrieren nein. Aber künstliche Befruchtung, das wird teilweise übernommen... total logisch... und warum nicht ganz?!?
Die künstliche Befruchtung kostet bei einem Versuch schon ca. 3000-4000€!!! 
Davon muss man bei jeder Kasse die Hälfte selbst zahlen.
Klar, ich hab ja das Geld.... grrrr....
Also nicht das das gerade Thema wäre, aber irgendwann vielleicht mal? Und das ist ja auch bei vielen Thema, die schon komplett geheilt sind...
Leider gibt's schon ein Urteil vom Bundesgerichtshof, wenn ich mich richtig erinnere. Demnach müssen die Kosten nicht komplett übernommen werden... Ich finde, für Krebspatienten unter 40, könnten die das Geld schon locker machen....
Es gibt ein Grundrecht auf sexuelle Selbstbestimmung und auf Schutz von Ehe und Familie... ob da bei einer Klage vorm Bundesverfassungsgericht oder dem Europäischen Gerichtshof was drin wäre.... (hat da jemand ne Ahnung?)....
Naja ich lass das mal so stehen.

Aber ANSONSTEN, macht die TK ihren Job ganz gut...

Ich wünsche euch allen einen schönen Abend




Kommentare:

  1. Hallo Benni,
    ich wollte dir einfach mal dafür danken, dass du auch solche Themen wie Sexualität, Kinderwunsch als junger, erkrankter Mensch und Körperausscheidungen offen ansprichst! :-)
    Ich bin auch in deinem Alter. Ich selbst habe eine Erkrankung, die dazu führt, dass mein Körper voll von (glücklicherweise gutartigen) Nerventumoren ist. Das führt auch zu diversen Problemen in diesen Bereichen. Im Gegensatz zu dir fehlt mir leider normalerweise der Mut, offen darüber zu sprechen. Deswegen finde ich es toll, dass du diesen Mut hast, und bewundere dich dafür :)
    Außerdem zeigt es mir, dass ich nicht alleine bin. Klar, vom Verstand her weiß ich, dass ich nicht alleine bin, aber meine depressive Seite redet mir oft das Gegenteil. Deswegen ist es für mich sehr hilfreich, dass du darüber schreibst.
    Danke!!! :)
    Viele Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, vielen Dank, Steffi =)

      Freut mich immer sehr was zu lesen, genau darum geht es mir auch, es wird viel zu viel darüber geschwiegen - und das hilft auch überhaupt nicht weiter!

      Falls du eine konkrete Frage hast, kannst du mich auch gerne anschreiben.

      Ganz liebe Grüße und alles Gute für dich!

      Benni ;-)

      Löschen
  2. Lieber Benni, Chapeau für diesen großartigen Post! Weiter alles Gute und einen lieben Gruß.
    Perdita

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jede Nachricht von euch!

Aktuelle Studien (Darmkrebs)